Beiträge mit tag "wasser

8341780413_91fd3f4d74_b

Indonesien – ein Traum wird wahr!

Diving in Bunaken - North SulawesiYAAAAAWN!PygmyTwo giant frog fishReef lifeReef life
MushroomsSeahorse on whitePipefishPipefishPipefishPygmy
PygmyIMG_8133IMG_6026Mantis with eggsBaby MantisMr. nice guy
Two on oneColor redIMG_6475in the lineFrogfish portraitClownfish at the dentist

Indonesia 06.-29.12.2012, ein Album auf Flickr.

Ein lang gehegter Traum ging in Erfüllung. Nach vielen Jahren in denen ich Ägypten als Tauchziel auserwählt habe, ging die Reise nun nach Indonesien. Da der Flug recht lang und teuer ist, haben mein Vater und ich uns für 3,5 Wochen entschieden und wechselten einmal die Location. So führte uns die Reise von Frankfurt zunächst mit einem A380 nach Singapur. Ein kurzer Zwischenstop und es ging weiter nach Nord Sulawesi. Dort mit dem Bus bis zum Hafen, aufs Boot und noch eine ordentliche Bootsfahrt bis zur Insel Bunaken. Was uns gleich fasziniert hat, waren die vielen Vulkane, grüne Vegetation und die Wolken.

Auf Bunaken angekommen, haben wir uns im Living Colors Dive Resort einquartiert. Ein echt tolles Resort mitten im Dschungel, mit traditioneller Bauweise. Das sind offene Holzhäuser, die in der Regenzeit atmen können. Als netter Nebeneffekt hat man ab und an Bewohner in seinem Zimmer. Wir waren aber gewappmet und hatten uns eigene Mückennetze mitgebracht mit denen wir unser eigenes Habitat bauen konnte. Das Tauchen in Bunaken ist sehr schön. An Steilwänden kann man angenehm driften und sieht von mittleren bis zu kleinsten Lebewesen alles. Der private Guide zeigt einem was man gerne sehen möchte oder tolles findet. Das Essen ist auch super, vor allem der Sandwichmaker und Käse zum Frühstück :) Abends gibt die hauseigene Band gerne eine Kostprobe, wie man mit selbstgebauten Instrumenten die Gäste beeindruckt. Wir haben einige sehr nette Leute kennengelernt, mit denen der Aufenthalt sehr viel Spass gemacht hat. Nach einigen Tagen haben wir jedoch unsere Koffer wieder gepackt und uns quer über Nord Sulawesi von der West- zur Ostküste gemacht.

IMG_6371

Unser Ziel war Lembeh und zwar das NAD-Lembeh Resort. Spät abends fuhren wir dann mit einem sehr kleinen Boot vom Hafen zur Resort rüber. Wir sind dann von Simon, Zee und Serge freundlich empfangen worden und haben uns den einfachen, aber sehr sauberen Zimmern eingerichtet. Simon hält alles eher europäisch, somit brauchten wir hier keine Mückennetze. Das NAD ist ein absoluter Fotografen Traum. Mit Kameraraum, Trockenkammer und den spitzen Guides, gibt neben sehr kurzen und einfachen Laufwegen keine offenen Wünsche.

Ich kann mich noch genau an unseren ersten TG in Lembeh erinnern. Im Vorfeld hatte ich mich natürlich informiert und mir war klar inwiefern die Unterwasserwelt aussehen wird, aber dann kam es sehr lustig. Das Boot machte in einer kleinen Sandbucht fest. Wir machten uns alle fertig und sprangen ins Wasser. Kurzer Oberflächencheck und ich schaute nach unten. Laut Guide sollte es ca. 7m tief sein. Da aber so viel Sand aufgewirbelt wurde, sah ich nichtmal meine Flossen. Also kurze Ansage an meinen Dad “dicht bei mir bleiben”. Ich peilte die Tauchrichtung an und lies mich langsam zum Grund gleiten. 30cm Sichtweite sind nicht übertrieben. Somit tauchte ich langsam in die Richtung in der es tiefer wurde und nach 2 Minuten verschwand die Sandwolke. Aber mein Buddy war nicht mehr hinter mir. Nun das konnte sich nach kurzem Auftauchen klären und alle fanden sich wieder. Dann konnte Lembeh endlich losgehen. Erster Eindruck: ok, alles tot, das wird toll… Das sollte sich jedoch noch wärend des ersten TG ändern. Es kamen gleich einige Highlights, z.B. ein Hairy Frogfish. Somit war das Jagdfieber geweckt. Einfach geil das Critter hunting!

IMG_6441

So haben wir zwei tolle Wochen im NAD verbracht. Es gab sehr leckeres Essen und das Resort bietet neben Beamer, Spielekonsolen, Chill Möglichkeiten auch vieles was es auszuprobieren gilt. Simon ist selber sehr ambitionierter Fotograf und hat viele Spielzeuge die man ausprobieren kann. Somit habe ich mir für einen Nacht TG ein UV Set von Simon geliehen. Das ist schon besonders ganz im dunkeln zu Tauchen und so viele bunte Farben zu sehen. Wir verbachten auch Heiligabend dort und es gab ein prächtiges Abendessen am langen Tisch. Somit viel der Abschied sehr schwer, aber ich werde 2014 das Resort wieder besuchen.

Tauchturm0017

Dive4Life – neues indoor Tauchzentrum in Siegburg

7

Tauchturm0017

In Siegburg hat ein neues Tauchzentrum mit gigantischen Maßen eröffnet. Ein 20m tiefes und 10-18m breites Becken, gefüllt mit über drei Millionen Liter Wasser, präsentiert die Dive4Life GmbH den tauchverrückten. Da das Tauchbecken an einem angrenzenden Wasserfreizeitpark liegt, ist ein spannender Freizeitausflug garantiert. Hier wird in naher Zukunft bestimmt ein Wochenendausflug geplant werden.

Mehr Infos auf http://dive4life.de/.

img_2205

Splashdiving WM

0

Vom 14.-16.08.2009 fand die Weltmeisterschaft der “Arschbomben” im Gruga Bad Essen statt. Nachdem anfang des Jahres dort bereits die deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden, bot sich die Location auch für die WM an. Gesprungen wurden in mehreren Disziplinen, Einzel, Team, Damen und Herren, sowie Junioren.

Für Sport2.de war ich am Sonntag unterwegs und konnte einige Aufnahmen machen. Das Highlight des Tages, war der Weltrekord einer Arschbombe aus 35m Höhe von Christian Elvis Guth. Es war eine insgesamt gelungene Veranstaltung, mit vielen akrobatischen Sprüngen und sehr interessant anzusehen. Mehr Infos unter splashdiving.com

nach oben