Hurghada 2009

Die Tauchausrüstung ist frisch ausgespült und zum Trocknen aufgehangen. Die Koffer ausgepackt und erneut ist ein schöner Tauchurlaub zu Ende gegangen. Diesmal ging es wieder low Budget für zwei Wochen nach Hurghada ins Shedwan Golden Beach und zum Blue Water Dive Resort. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (mich hat zum aller ersten Mal Pharaos Fluch richtig böse erwischt und eine Erkältung) haben mein Vater und ich 15 entspannte Tauchgänge absolviert. Zu den Highlights gehören wohl die zwei Weissspitzen, Schnocheln mit Delphinen, sehr viele Schildkröten und einige Adlerrochen.

Im direkten Vergleich zur letztjährigen Safari, ist die Korallenwelt zwar nicht so wundervoll aber Hurghada hat was die Unterwasserwelt angeht im Vergleich zu Safaga nicht seinen Charme verloren. Auch zur Hauptsaison kann man mit einer sehr guten Basis und sehr guten Guides – wie von Blue Water nicht anders gewohnt – dem Rudeltauchen entgehen. Wir hatten exakt zwei Mal die Situation, dass wir mit mehr als zwei Booten an einem Spot waren (und das waren dann jeweils einige Safari Boote bei Abu Ramada und Abu Nuhas).

Es kam uns zu Ohren, dass evt. bald die Shedwan Insel betaucht werden darf, was natürlich ein vollkommen geschütztes und unberührtes Tauchgebiet eröffnen würde. Bis dato steht die Insel unter Militärschutz, weshalb nicht getaucht oder gefischt werden darf. Wird diese Insel jedoch geöffnet stehen unzählige neu zu erkundende Gebiete offen, was auf der anderen Seite auch die „alten“ Tauchplätze stark entlastet. Hier bin ich sehr stark gespannt was passieren wird.