Prison Break

Nach Dexter hatte mich die Serien Prison Break in den Bann gezogen. Nachdem ich drei Folgen gesehen hatte, wollte ich mehr. Die erste Staffel ist wirklich sehr interessant gemacht und handelt von einem Bruder der freiwillig eine Staftat begeht, um in ein Gefängnis zu kommen aus dem er seinen Bruder vor der Todesstrafe holen will, der dort ohne Schuld sitzt.

Die Story und Charaktere werden sehr gut ausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe der vier Staffeln prächtig. Nur die dritte Staffel ist etwas schwach und wirkt mit wenigen Folgen auch sehr gekünstelt und passt nicht ins Gesamtgeschehen. Infolgedessen muss die vierte und finale Staffel dann auch sehr schlecht anknüpfen bekommt aber die Kurve und führt zu einem fast Happy End.

Man entdeckt dort sehr viele interessante Schauspieler, wie z.B. Wentworth Miller, Amaury Nolasco, Robert Knepper, oder William Fichtner. Insgesamt ein interessanter Cast und sehenswert zu schauen. Man sollte jedoch öfter eine Pause einlegen, da sonst da starke hin und her der Story zu schnell wird.